Sei du selbst | Wieso du deinen Körper akzeptieren solltest und warum alle Anderen Unrecht haben

Hallo meine Liebe und herzlich Willkommen bei mir im Urlaub!

Ich befinde mich gerade in Kroatien in dem wunderschönen Örtchen Brela.
Heute möchte ich gerne mit dir über ein Thema schreiben, welches mir sehr am Herzen liegt und welches, so denke ich, die meisten Frauen beschäftigt. Selbstwertgefühl und Akzeptanz des eigenen Körpers. Wenn dich das interessiert, dann lies weiter….

Hier im Urlaub wird mir immer wieder bewusst, wie glücklich Frau oder Mann sich eigentlich schätzen sollte, etwas zu besitzen, was nicht selbstverständlich ist. Einen gesunden Körper, eine Persönlichkeit, den Kopf und den Geist.

Viele Frauen lassen sich von den Medien und von der äußeren Umgebung sehr stark beeinflussen. Hier im Urlaub wird mir das immer wieder klar, wenn ich abends ausgehe oder mich tagsüber an den Strand lege. Die vielen, „hübschen“ Frauen und Mädchen. Alle top gestylt, alle extrem auf ihr Aussehen bedacht. Die Beine, der Po, der Körper. Knackig, trainiert, cellulitefrei, bauchfrei.

Der Körperkult, so scheint mir, ist hier wirklich sehr wichtig. Nun gut, ich denke, die meisten haben sich für den Urlaub vorbereitet. Das ist häufig ein großes Ziel, welches man erreichen möchte. Im Urlaub top auszusehen, sich in knappen Klamotten zu zeigen, sehen und gesehen werden. Hart trainierend im Kaloriendefizit. Auf jegliche Art an Freude und auf Genus verzichtend. Mal abgesehen von den Frauen, deren Gene sie vor Bindegewebsschwäche und Hagelschaden bewahren. Aber all das, nur um bei anderen Eindruck zu schinden? Um anderen zu gefallen? Vielleicht auch nur für die zwei Wochen, die man hier verbringt? Was für ein Leben, was für eine Qualität!

Doch jedem das Seine und keine Verallgemeinerung. Ich liebe Sport, ganz besonders Kraftsport und Laufen. Es werden Endorphine freigesetzt, und das Gefühl danach ist einfach nur bombastisch. Die gestärkten Muskeln halten dich schmerzfrei aufrechtgehend und sind sicherlich auch der Figur schmeichelnd. Doch was definiert „hübsche Frauen“? Oder vielmehr WER bestimmt, wer hübsch ist und wer nicht? Ich bin trotz Sport eine wohlgeformte Frau mit vielen weiblichen Rundungen. Andere hirnfreien Köpfe werden behaupten, ich wäre zu fett!

Processed with VSCO with  preset

Die Gefühle der meisten Frauen, so denke ich, werden mit meinem Empfinden übereinstimmen. Zwar keine „frische“ 25 mehr, sondern 44, und damit meine ich nicht die Hosengrösse. Denn die tendiert etwas in Richtung nach oben. Und trotzdem fühle ich mich wie eine fesche junge Mieze. Lebensbejahend und voller Optimismus. Absolut normal und menschlich. Man ist nur so alt, wie man sich fühlt. Kein abgedroschener Spruch, da bin ich mir sicher. Auch wenn der Körper nicht mehr so ausschaut, wie vor 19 Jahren, trotzdem bist du eine einzigartige Persönlichkeit. Trotzdem hat dieser Körper, den du hast, dir viel gebracht im Leben. Und genau aus diesem Grund, hat er es verdient, gehegt und gepflegt zu werden.

Er hat dich durch die Welt getragen. Er hat dir geholfen dein Leben zu meistern. Wir sollten ihm dankbar sein, statt ihn zu bemängeln. Zudem unseren Geist und die Erfahrung, die wir gesammelt haben, schätzen und als unser wichtigstes Gut betrachten.

Damals als Kind, als Teenager, hatte ich Probleme mit meiner Figur. Nur aus dem Grund, weil ich es nicht anders kannte oder nicht besser wußte. Dir wird von allen Seiten suggeriert, wie du auszusehen hast. Überall wo du hingehst siehst du Werbeplakate, im Fernsehen siehst du Werbung mit gesellschaftlich genormten „wunderschönen schlanken“ Frauen. Deine Familie/Freunde/Kollegen tadeln dich, wenn du zugenommen und loben dich, wenn du an Gewicht verloren hast. In beiden Fällen eine Farce. Nach welchen Maßtäbe wird man sich richten? An die der stigmatisierten Gesellschaft. Aber das ist nicht die Realität.

17

Die Realität sind Frauen mit Größe 42, 44, 46. Ganz besonders bei Frauen, die schon Kinder zur Welt gebracht haben. Vergiss nicht, dein Körper hat dir geholfen diese Kinder in deinem Bauch zu tragen, zu schützen, auf die Welt zu bringen und diese Kinder großzuziehen. Der Körper ist nicht dazu da, um hübsch auszusehen. Nein, vielmehr dient er einem Zweck, einer Aufgabe.

Als junges Mädel habe ich mich nie in ein Bild hineinzwängen lassen. Ich habe immer aus der Reihe getanzt. Weil ich einfach nicht mit der Situation zufrieden oder eher unglücklich war, in die man mich als Teenager gedrängt hat, durch die Medien und durch mein persönliches soziales Umfeld.

Und heute weiß ich, dass es richtig war, sich nicht dem Strom anzupassen. Denn ich war glücklicher. Und gegenwärtig hat sich daran nichts geändert. Diese Thematik ist keine Problematik mehr. Weil mir bewusst ist, was für eine manipulative Gedankenmaschinerie dahinter steckt. An dieser Stelle möchte ich dir den Film „Embrace“ empfehlen. Ein Film, der mir bestätigt, dass ich mit meinem Standpunkt richtig liege.

Mein Körper hat 3 wunderbare Mädchen auf die Welt gesetzt. Er hat mich durchs Leben getragen. Ich bin eine Plus Size und ich fühle mich wohl. Wir Frauen mit unserer Körperfülle, wir Frauen mit Cellulite und Schwangerschaftsstreifen, wir sollten mehr Akzeptanz üben. Einfacher gesagt als getan. Aber es ist erlernbar. Deinen Körper zu akzeptieren, so wie er ist, heißt aber nicht, dich damit einfach abzufinden.

Wenn es um die Vitalität geht, natürlich muss man abnehmen. Seiner Gesundheit zuliebe.  Der Punkt ist einfach der, das alles, was du tust, ob du abnehmen musst wegen Krankheiten, oder abnehmen möchtest, weil du dich mit einem schlankeren Körper einfach wohler fühlst. DANN TU ES! Aber lass es dir nicht von anderen einreden.

Jeder Mensch hat sein eigenes Empfinden was sein Äußeres angeht. Im schlimmsten Fall beeinflusst durch Gehirnwäsche. Sei stark, selbstbewusst und gut. Du lernst aus Erfahrung. Du nimmst so viel mit im Leben.

Wenn du deine Cellulite bekämpfen möchtest, dann mache es so wie ich. Diese Dellen in meinen Oberschenkeln gefallen mir nicht. Und Abnehmen? Ich möchte schon abnehmen, weil es um meine Gesundheit geht und nicht um anderen gefallen zu wollen. Es geht vielmehr darum, dass du dich in deinem Körper wie zu Hause fühlst. Das Schönste, was du deinem Leben und deinem Körper, deinem Geist, deinem eigenem ICH schenken kannst, ist dein Wohlbefinden.

18

Kümmere dich nicht um die Meinung anderer. Nutze deine Zeit auf dieser Welt mit Dingen, die dir guttun. Geh deinem Hobby nach, geh in einem schicken Restaurant essen, treffe dich mit Freunden oder mach eine kleine Radtour, mit geöffnetem Blick für Details. Genieße auch die kleinen Dinge, denn sie machen dein Leben großartig.

Ich hübsche mich gerne auf, berichte über Beauty und mag es mich zu schminken. Ich interessiere mich für Plus Size Kleider und Tunikas, weil sie schön und bequem sind. Mittlerweile ist es so, dass man wirklich tolle Kollektionen in Realitätsgrössen bekommt. Es gibt, im Vergleich zu damals, viele Firmen, die die Nachfrage erkannt haben und tolle Plus Size Mode anbieten.

Schäme dich nicht! Beschränke dich nicht auf dein Äußeres. Horche in dich hinein und entscheide, was du in deinem Alltag verbessern kannst, damit du dich wohlfühlst. Das ist der Grund wieso du deinen Körper akzeptieren solltest und warum alle anderen Unrecht haben!

Ich liebe das Leben. Ich schaue zu, dass ich das tue, was mir gefällt, und nicht das, was andere für richtig halten. Du hast ein Leben! Und du hast das Recht, dein Leben zu führen, so wie du dir das wünscht und so, wie du dich wohlfühlst. Ende der Geschichte!

Ganz liebe Grüsse an Dich!
Dani

 

Kommentar verfassen