Kartoffel-Erbsen-Hähnchen-Eintopf – Papazjanija schnell, einfach und fettarm

Hallo Liebes!

Kennst du das auch? Du kochst ein tolles gesundes Gericht mit viel Gemüse, aber dann mäkelt das eine Kind: „Ich mag keine Karotten.“ Das andere Kind: „Ich mag die Paprika nicht.“
Am Ende sitzen wir erstmal am Mittagstisch, tief darin versunken, die jeweiligen verhassten Gemüsesorten aus dem Teller herauszupicken. Mit einer Pinzette. Jawohl, du hast richtig gelesen. Mit einer Pinzette! Denn es muss dann auch wirklich jedes einzelne Fitzelchen Möhre oder Paprika verschwunden sein. Bei meiner mittleren hingegen darf alles hinein, solange es schön bunt ist. Habe ich meine Kinder zu sehr verwöhnt?

Papazjanija-Mamizauber-Gemuese

Nein, ich denke nicht. Jeder hat seine geschmacklichen Vorlieben. Stell dir jetzt einfach mal vor, du magst Rosenkohl überhaupt nicht und würdest gezwungen werden, diesen trotzdem zu essen. Grauenvoll!Genau aus diesem Grund, versuche ich Rezepte soweit abzuwandeln, dass sie uns allen schmecken.

Ich habe auch schon manches Mal den Fall gehabt, dass das eigentlich geplante Rezept zu einem völlig anderen Gericht geworden ist.

Zu dem ursprünglichen Rezept von Papazjanija gehören noch Zutaten wie Möhren, Paprika, Lorbeer und Petersilie dazu. Außerdem wird Papazjanija gerne mit Schweinefleisch oder Hähnchenflügel und Hähnchenkeule mit Haut zubereitet. All diese Zutaten habe ich 1. wegen der Mädels und 2. wegen meiner aktuellen Diät gestrichen. Auch die Zubereitungsart ist leicht abgewandelt. Originalrezepte findest du auf YouTube oder über Google.

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Hähnchenfleisch (ohne Haut)
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 Tomate
  • 2 Zwiebeln
  • gefrorene Erbsen (Menge nach Bedarf)
  • 1-2 TL süßes Paprikapulver
  • 1-2 TL Vegeta (alternativ kannst du auch Brühe hinzufügen)
  • 1-2 TL Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • Zum verfeinern saure Sahne
Hier ist es wichtig, gut abzuschmecken auf Grund fehlender Zutaten, die typisch für eine original Papazjanija sind.

 

Zubereitung

  1. Zwiebeln klein schneiden und glasig dünsten
  2. Fleisch klein schneiden und scharf anbraten
  3. Paprikapulver, gewürfelte Tomaten, gewürfelte Kartoffeln und Erbsen dazugeben und etwas dünsten
  4. heisses Wasser hinzufügen bis das Ganze leicht bedeckt ist
  5. Kräftig würzen mit Vegeta, Salz und Pfeffer und Tomatenmark
  6. Alles köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Erbsen gar sind
  7. Zum verfeinern 1 EL saure Sahne hinzugeben

 

 

Wie gehst du mit mäkelnden Kindern um? Oder essen sie alles, was auf den Tisch kommt?

Guten Hunger!

Deine Dani

MEIN TIPP:
Wie du Cellulite, Dehnungsstreifen, Narben und deinen erschlafften Bauch, entstanden durch Schwangerschaft oder schnelles Abnehmen, schnell und effektiv bekämpfen kannst. Selbst getestet! 

Hier kommst du direkt zur Bodywraps Seite für Deutschland/Österreich/Schweiz:

https://www.bodywrapsbeauty.de/

 

Kommentar verfassen