Auch wenn wir ihre Existenz in den letzten Monaten fast schon geleugnet haben, sie gehören jetzt zum baldigen Sommer wie Sonnenschein, Badespaß und Cocktailparty – schöne Beine und Füße. In diesem Beitrag erfährst du einige Ideen, wie sie einen perfekten Auftritt hinlegen.

Mit dem Sommer ist es so ähnlich wie Weihnachten. Völlig unerwartet steht er da. Einfach so ohne Vorwarnung und vor allem ohne Zeit für eine gute Vorbereitung. Denn steigende Temperaturen bedeuten auch Beinfreiheit bis mindestens Ende August. Blöd nur, dass man sich in den letzten Monaten um so vieles, nur eben nicht um die Knie abwärts gekümmert hat. Jedenfalls nicht so intensiv, wie es uns jetzt vielleicht recht wäre. Doch keine Panik. Mit folgenden Tipps klappt das Make-over schneller als vermutet.

Schöne Füße

Altlasten abwerfen

Die Nagellacküberreste vom letzten Sommer mit einem sanften Nagellackentferner lösen und den Füßen anschließend ein erholsames Fußbad gönnen. Das Wasser sollte nicht wärmer als 38 Grad sein, sonst trocknet die Haut aus. Etwa 10 Minuten reichen, so werden verhornte Hautpartien sanft aufgeweicht und lassen sich anschließend mit einem speziellen Fußpeeling leicht lösen. Gröbere Verhornungen radierst du mit elektrischen Hornhauthobeln bzw. einem Bimsstein in soften und kreisenden Bewegungen aus.

Pflegeritual

Jetzt sind die Nägel dran. Mit einer Nagelzange alle auf eine Länge trimmen. Eventuell anschließend noch mit einer Nagelfeile Ecken und Kanten versiegeln und die noch weiche Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholstäbchen nach hinten schieben. Für das Extra an Pflege die Nagelhaut mit einem Nagelöl verwähnen, sodass sie zart und flexibel bleibt. Und weil nicht nur die Nagelhaut, sondern auch der restliche Fuß durstig nach Pflege ist, Füße ab sofort am besten jeden Abend mit einer Fussmaske oder Fusscreme verwöhnen. so bleiben sie auch auf Dauer superzart.

Schönheitsboost

Für einen sandalentauglichen Auftritt darf der Lieblingsnagellack natürlich nicht fehlen. Um unschönen Verfärbungen der Nägel vorzubeugen, am besten immer erst einen Unterlack verwenden. Ein Überlack fixiert zudem die Farbe für eine längere Haltbarkeit.

Schöne Beine

Auch unsere Beine freuen sich über ein kurzes sommer-Make-over. Neben dem folgenden Drei-Stufen -Plan der Pflegesorgen wie so oft auch regelmäßige Bewegung und eine gesunde und ausgewogene Ernährung für einen tollen Auftritt.

Altlasten abwerfen

An erster Stelle steht hier selbstverständlich die Enthaarung. Rasieren, epilieren oder mit Wachs ist dabei ganz egal. Wichtig ist nur die Regelmäßigkeit. Doch nicht nur kleine Härchen, sondern auch abgestorbene Hautschüppchen stören ein ebenmäßiges Hautbild. Hautschüppchen kannst du mit einem sanften Körperpeeling und kreisenden, nach oben wandernden Bewegungen u Leibe rücken.

Wenn du zusätzlich mit einem Massageschwamm arbeitest, werden in einem Schritt auch die Beine entschlackt. Wechselduschen zwischen Kalt und Warm bringen den Stoffwechsel auf Trab.

Produktempfehlung: Defining Gel und Bodywrap gegen Cellulite

Pflegeritual

Während wir unser Gesicht tagtäglich und das sogar mehrmals mit Cremes, Seren und Co. umsorgen, muss unser restlicher Körper ganz schön Verzicht üben. Dabei braucht die Haut gerade an den meist trockenen Schienbeinen ein klein wenig Zuwendung. Mindestens einmal täglich mit einer rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Creme oder einem Öl unseren Körper zu verwöhnen, ist ab sofort also Pflicht für kuschelzarte und glatte Haut. Auch hier gilt: Immer von unten nach oben und in kreisenden Bewegungen arbeiten, das fördert die Entschlackung.

Schönheitsboost

Besonders gut kommen unsere gepflegten Beine natürlich mit der neuen Sommermode zur Geltung. Da unsere Hautfarbe momentan allerdings eher einem Milcheiner als Karamell gleicht, sorgen Selbstbbräuner im Handumdrehen für einen wie von der Sonne geküssten Teint.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Kommentar verfassen